Gericht hebt Urteile gegen Contergan-Film weitgehend auf

Im Rechtsstreit um einen Fernseh-Zweiteiler über den Contergan-Skandal hat das Hamburger Oberlandesgericht vier Urteile gegen die Ausstrahlung des Films am Dienstag weitgehend aufgehoben. Unter anderem hatte der Contergan-Hersteller Grünenthal gegen den Film des Westdeutschen Rundfunks geklagt. Dagegen war der WDR nun erfolgreich in die Berufung gegangen. Die Richterin machte aber deutlich, dass sich auch die Gegenseite teilweise durchgesetzt habe. Mit dem Urteil ist keine Entscheidung über die Ausstrahlung des Films „Eine einzige Tablette“ gefallen, da noch zwei weitere einstweilige Verfügungen gegen ihn vorliegen.