1,3 Millionen Schmuggelzigaretten im Hafen entdeckt

Mehr als 1,3 Millionen Schmuggelzigaretten hat der Zoll im Hamburger Hafen sichergestellt. Die unverzollten „Glimmstängel“ waren auf einem niederländischen Lastwagen versteckt, der mit Holzplatten beladen war, teilte der Zoll am Donnerstag mit. Mit Hilfe der Containerröntgenanlage entdeckten die Zöllner am Dienstagabend die Zigaretten in Hohlräumen auf den Holzpaletten. Nach Angaben des Zolls wurde durch die Beschlagnahme der offenbar für Großbritannien bestimmten Tabakware ein Steuerschaden von nahezu 225 000 Euro verhindert. Der Fahrer, der offenbar nicht in den Schmuggel verstrickt war, konnte seine Fahrt am Mittwoch fortsetzen.