Endgültiger Abschied - Forschungsschiff "GAUSS" verlässt Hamburg

Das ehemalige Forschungsschiff „GAUSS“ des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat Hamburg endgültig verlassen. Am Mittwochvormittag legte die 26 Jahre alte „GAUSS“ vom Liegeplatz an den Elbbrücken ab, um ihre neue Heimat anzusteuern. Das niederländische Unternehmen Fugro hat das 69 Meter lange Schiff für 4,25 Millionen Euro von der Verwertungsgesellschaft des Bundes gekauft und will es in der Offshore-Industrie einsetzen. Das BSH hatte sein Flaggschiff aus Kostengründen aus dem Verkehr genommen und die Flotte auf fünf Schiffe verkleinert. Die „GAUSS“ hatte unter anderem die Wasserqualität der Nordsee untersucht. Sie konnte neben ihrer Stammbesatzung von 19 Seeleuten bis zu 12 Wissenschaftler aufnehmen. Auf rund 500 Forschungsfahrten legte die Gauss nach BSH-Angaben rund als 1,3 Millionen Kilometer zurück, das entspricht mehr als 30 Umrundungen der Erde am Äquator.