Fahrgäste belästigt Helfer niedergestochen

Mittwochnacht stieg ein 40-Jähriger in Fuhlsbüttel in die U-Bahn. In dem Waggon belästigte ein 23-jähriger Betrunkener andere Fahrgäste und setzte sich zu einer Frau. Der 40-Jährige bewies Zivilcourage und setzte sich neben das potenzielle Opfer des Randalierers, um sie zu beschützen. Zuerst geschah nichts. An der Station Ohlsdorf stieg die Gruppe aus und trennte sich. Aus Rache verfolgte der angetrunkene 23 Jahre alte Mann den Beschützer. Auf einem Treppenaufgang der S-Bahn griff er ihn an. Zweimal stach er mit einem Messer auf den 40-Jährigen ein. Zum Glück verletzte er sein Opfer nicht schwer. Anschließend wollte der 23-Jährige flüchten. Doch daraus wurde nichts. Ein paar couragierte Beobachter hielten den Übeltäter fest. Auf der Polizeiwache stellte sich heraus. Der Messerstecher hatte 2,69 Promille.