Container-Leichter bleibt unter Norderelbbrücke stecken - Kapitän betrunken

Ein Container-Leichter ist in der Nacht zum Montag auf Grund von Elb-Hochwasser stundenlang unter der Norderelbbrücke stecken geblieben. Nach Polizeiangaben hat der Fahrerstand des Leichters dabei leichte Schäden davongetragen. Ein Container wurde in der Nähe des Norderelbbrücke zudem im Wasser aufgefunden. Die Norderelbbrücke hat dagegen keine Schäden erlitten. Die Autobahn 255, die über die Brücke führt, war für mehrere Stunden bis zum frühen Morgen gesperrt gewesen, weil unklar war, ob die Brücke beschädigt wurde. Ein Alkoholtest beim Kapitän des havarierten Containerschiffs gab Aufschluss über die Unfallursache: Der Schiffsführer hatte 1,2 Promille.