"Eine einzige Tablette" - Gericht verhandelt über Contergan-Film

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) kämpft am Dienstag in einem Berufungsverfahren vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht in Hamburg weiter um die Ausstrahlung eines Fernsehfilms über den Contergan-Skandal. Der Film „Eine einzige Tablette“ thematisiert die Affäre um das Schlafmittel Contergan, nach dessen Einnahme tausende Frauen Ende der 50er Jahre missgebildete Kinder geboren hatten. Das Hamburger Landgericht hatte auf Klage des Contergan-Herstellers Grünenthal und eines Anwalts hin die Ausstrahlung des Films mit einer einstweiligen Verfügung im Juli 2006 verhindert. Der WDR und die Produktionsfirma gingen in die Berufung.