Häftling bei Brand schwer verletzt

Bei einem Brand in einem Hamburger Untersuchungsgefängnis ist ein Häftling schwer verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 24-jährige Abschiebungshäftling das Feuer am Montagabend in seiner Zelle gelegt, wie die Justizbehörde am Dienstag mitteilte. Beamte bemerkten den Rauch und befreiten den Mann aus dem Raum. Der Gefangene erlitt laut Feuerwehr schwere Brandverletzungen im Gesicht, drei Justizbeamte leichte Rauchvergiftungen.