Hamburg will stadteigenen Hafenbetrieb HHLA an die Börse bringen

Hamburg will die stadteigene Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) teilweise an die Börse bringen. Das bestätigte Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU) am Dienstag. Nach monatelangem Tauziehen über einen möglichen Teilverkauf der HHLA hat sich der Senat für einen Börsengang des Unternehmens und gegen einen Verkauf an einen Investor entschieden. 30 Prozent des Unternehmens sollen demnach als Stammaktien an die Börse gebracht werden. Das parallel laufende Bieterverfahren sei gestoppt worden.