Neustadt: Häftling verletzte sich selbst

Mit einem Plastikmesser hat sich ein Häftling in der Untersuchungshaftanstalt am Holstenglacis (Neustadt) gestern Nachmittag selbst verletzt. Nach ersten Angaben der Justizbehörde hatte der 43 Jahre alte Torsten M., der im Rollstuhl sitzt, gegen 16.20 Uhr den Alarmknopf betätigt. Einem Justizvollzugsbeamten, der in die Zelle des Inhaftierten eilte, sagte M., er habe sich die Verletzung selbst zugefügt. Der Beamte alarmierte einen Arzt. Der Behinderte wurde im AK St. Georg notoperiert. Er sitzt seit sechs Wochen ein, nachdem Haftbefehl erlassen wurde, weil der polizeibekannte Mann, der unter Bewährung stand, auf dem Kiez einen Polizisten beleidigt haben soll.