Gefängnisse im hohen Norden haben wieder Platz

In Schleswig-Holsteins Gefängnissen ist wieder mehr Platz frei. Die Justizvollzugsanstalten im hohen Norden meldeten laut den neuesten Zahlen von Ende März 2006 insgesamt 1338 Menschen in Gefangenschaft oder Sicherungsverwahrung. Das teilte das Statistikamt Nord am Donnerstag in Hamburg mit. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Abnahme um 3,5 Prozent. Von 2004 zu 2005 hatte die Zahl der Insassen noch deutlich, um 8 Prozent, zugenommen. Nur vier Prozent der Sträflinge waren Frauen, 16 Prozent Ausländer. Am häufigsten saßen Häftlinge wegen Diebstahls oder Unterschlagung (24 Prozent). Dahinter lagen Raub- und Erpressungstaten (13 Prozent).