Siebenfacher Mord von Sittensen - Ermittler werten 500 Hinweise aus

Einen Monat nach dem siebenfachen Mord von Sittensen geht die Polizei etwa 500 Hinweisen nach. Es werde mit Hochdruck rund um die Uhr ermittelt, sagte am Dienstag der Sprecher des Landeskriminalamtes in Hannover, Frank Federau. Zwei 31 und 33 Jahre alte Vietnamesen, die kurz nach dem Blutbad festgenommen worden waren, sitzen weiter in Untersuchungshaft. Die Polizei schließt jedoch nicht aus, dass noch mehr Täter beteiligt waren. „Zum Motiv können wir noch keine Angaben machen“, sagte Federau. Am 5. Februar waren in Sittensen in einem China-Restaurant vier Männer und drei Frauen erschossen worden.