Musik in Discotheken soll leiser werden

Die Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG) will Discobesucher künftig besser vor zu lauter Musik schützen. Dazu soll ein Pegelmessgerät die Lautstärke ermitteln und auf einem Display anzeigen. Besucher können dann selbst entscheiden, wie viel sie ihren Ohren zumuten wollen. Die Schallgrenze soll zufolge der BSG möglichst unter 100 Dezibel liegen. Außerdem empfiehlt die Behörde Discjockeys einen so genannten „DJ-Führerschein“, den sie bei einer Fortbildung für gesünderen Disko-Spaß erwerben können. Discos, die sich an die Empfehlungen halten, sollen das Qualitätssiegel „Freiwillig kontrollierte Lautstärke“ erhalten. Nach Angaben der BSG leiden rund 25 Prozent der Jugendlichen zwischen 18 und 24 Jahren unter lärmbedingten Hörschädigungen. Experten befürchten, dass ein Drittel von ihnen mit 50 Jahren ein Hörgerät benötigen wird. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.dj-fuehrerschein.com sowie unter www.gesundheit-umwelt.hamburg.de.