Achtjähriger von Rolltor zerquetscht

Tragischer Unfall in Lokstedt. der für einen Achtjährigen Sonntagabend fast tödlich endete: Beim Spielen war er an der Straße Feldhoopstücken von einem hochrollenden Gittertor eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt worden. Der Junge hatte sich offenbar beim Skateboardfahren mit den Händen an das Gittertor gehängt, während dieses nach oben rollte. Nach Feuerwehrangaben wurde der Junge mit nach oben gezogen, ließ aber nicht rechtzeitig los, so dass seine Arme von dem sich aufrollenden Tor eingequetscht wurden. Auch der Kopf wurde erfasst und überdehnt, so dass der Junge einen Atemstillstand erlitt. Andere Jungen, die das Unglück sahen, riefen sofort die Feuerwehr, die den Achtjährigen befreien und reanimieren musste. Er war in dem Tor so verkeilt, dass die Rettungskräfte zehn Minuten brauchten, um ihn zu befreien. Bis Redaktionsschluss kämpften die Ärzte im Krankenhaus noch immer um sein Leben.