3000 Hamburger demonstrieren gegen Schulreform

Eltern, Lehrer und Schüler haben heute in der Hamburger Innenstadt gegen die geplante Schulreform demonstriert. Nach Angaben der Polizei beteiligten sich bis zum Mittag rund 3000 Menschen an den Protestzug vom Gänsemarkt zum Rathaus. Die Veranstalter hatten mit bis zu 10 000 Teilnehmern gerechnet. Organisiert wurde die Demo von einem Bündnis aus Reformkritikern. Sie fürchten, dass die vom schwarz-grünen Senat geplante Einführung einer sechsjährigen Primarschule zu einem "Schulchaos" führen und negative Folgen für weiterführende Schulen - insbesondere Gymnasien - haben wird. Politiker der Regierungskoalition widersprechen dem.