Baby Lara: Rauhes Haus lässt Arbeitsabläufe prüfen

Nun will das mit der Betreuung der Familie beauftragte Rauhe Haus eine „externe Prüfung seiner Abläufe auf den Weg bringen“. Friedemann Green, Leiter des Rauhen Hauses, hat nach eigenen Aussagen den ehemaligen Finanzstaatsrat Detlef Gottschalk (CDU) für diese Aufgabe gewinnen können. Schon in der kommenden Woche soll der Jurist damit beginnen, die „Arbeitsabläufe und mögliche Schwachstellen“ im Rauhen Haus zu überprüfen. „Wenn wir Fehler gemacht haben, wollen wir diese kennen und aus ihnen lernen“, sagte Green. Die Untersuchung laufe parallel zu den polizeilichen Ermittlungen zum Tod von Lara. Das Rauhe Haus hatte im April 2008 die Betreuung von Laras minderjähriger Mutter Jessica R. übernommen. Gegen Betreuerin Marianne K. vom Rauhen Haus wird derzeit ermittelt.