Umfrage: Hamburger fühlen sich von Klimawandel bedroht

Die Menschen in Hamburg empfinden den Klimawandel einer Umfrage zufolge als große Bedrohung. Entsprechend äußerten sich 61 Prozent der Hanseaten in einer vom GKSS- Forschungszentrum Geesthacht veröffentlichten Forsa-Studie. Die größte Angst besteht vor Sturmfluten (83 Prozent). 44 Prozent gaben an, sie nähmen die Folgen des Klimawandels bereits wahr. „Die Umfrage macht deutlich, dass der Klimawandel in den Köpfen der Hamburger präsent ist. Das Risikobewusstsein für Naturkatastrophen ist hoch“, sagte Prof. Beate Ratter, Leiterin der GKSS-Abteilung „Sozioökonomie im Küstenraum“.