Streiks im Einzelhandel gehen weiter

Die Streiks im Einzelhandel sollen auch in den kommenden Tagen fortgesetzt werden. Am Montag beteiligten sich nach Angaben der Gewerkschaft ver.di rund 400 Beschäftigte aus dem Alsterhaus, verschiedenen Karstadt-Häusern, Hennes & Mauritz und der Thalia-Buchhandlungen an den Streiks. In dem langwierigen Tarifkonflikt, der seit rund einem Jahr dauert, ist das Problem der Spät- und Nachtzuschläge weiter ungelöst. Außerdem fordert ver.di den Erhalt von Urlaub und Urlaubsgeld sowie eine Tariferhöhung, die mindestens die Inflationsrate ausgleicht. Am 5. Mai wollen sich in Hamburg die Verhandlungspartner wieder an einen Tisch setzen.