Wandsbek: Ex-GAL-Kreischef verlässt wegen Schwarz-Grün die Partei

Der frühere GAL-Kreisvorsitzende von Hamburg- Wandsbek, Vasco Schultz, ist wegen der Entscheidung der Grünen für eine schwarz-grüne Koalition aus der Partei ausgetreten. Die Grünen machten sich ohne Not „zum Steigbügelhalter einer konservativen, neoliberalen und menschenfeindlichen Politik“, begründete Schultz am Montag seine Entscheidung. Die Basis hatte dem Koalitionsvertrag von CDU und Grünen am Sonntag zugestimmt. Der 31-Jährige erklärte, dieser Vertrag „atmet unter anderem den Dunst von Machtverliebtheit, Nichtanerkennung der wirklichen Probleme der Menschen vor Ort und der Ignoranz gegenüber extremistischen Gruppen aus“.