Mann stirbt bei Schwelbrand - wohl mit Zigarette eingeschlafen

Ein 44 Jahre alter Mann ist am Dienstag bei einem Schwelbrand in Hamburg-Lohbrügge ums Leben gekommen. Wahrscheinlich war das Opfer mit einer Zigarette in der Hand eingeschlafen, wie Polizei und Feuerwehr in der Hansestadt mitteilten. Ein Nachbar hatte am frühen Abend Brandgeruch in dem Mehrfamilienhaus bemerkt. Durch die Terrassentür betrat er die Wohnung des Mannes, löschte den Brand mit Wasser und alarmierte die Feuerwehr. Die Helfer fanden den Toten mit leichten Verbrennungen am Oberkörper.