Schwäne kehren auf die Alster zurück

Die Alsterschwäne sind am heute Vormittag aus ihrem Winterquartier auf die Alster zurückgekehrt. Bei kühlen Temperaturen um die fünf Grad trieben Hamburgs „Schwanenvater“ Olaf Nieß und seine Helfer gut 120 Höckerschwäne vom Mühlenteich etwa drei Kilometer bis zur Außenalster. Dort traf die weiße „Wasservogel-Flotte“ gegen 11 Uhr ein. Auf Binnen- und Außenalster sollen die Tiere brüten und den Sommer verbringen. Seit Ende November überwinterten die Alsterschwäne im Eppendorfer Mühlenteich, der bei Frost mit Unterwasserpumpen teilweise eisfrei gehalten wird.