Ausländeranteil in Hamburg fast unverändert bei 15 Prozent

Etwa 15 Prozent der in Hamburg wohnenden Menschen haben eine ausländische Staatsangehörigkeit. Zum 1. Dezember 2007 lebten 257 825 Ausländer in der Hansestadt, wie das Statistikamt Nord heute mitteilte. Mit einem Zuwachs um 0,3 Prozent blieb ihr Anteil im Vorjahresvergleich nahezu unverändert. Etwa ein Fünftel der Ausländer stammte aus der Türkei. Die 21 455 Polen (acht Prozent) stellten die zweitgrößte Gruppe, gefolgt von 15 666 Bewohnern (sechs Prozent) aus Serbien-Montenegro. Insgesamt kamen die Menschen aus 183 verschiedenen Nationen. Mehr als ein Viertel von ihnen stammten aus EU-Ländern.