Betrunkener fährt gegen Linienbus

Verletzt hat er bei seiner Chaos-Fahrt niemanden, seinen Führerschein ist der Trunkenbold trotzdem los. Manfred S. (44) fuhr am Dienstag auf dem Weg beim Jäger (Groß Borstel) in Richtung Sportallee, als er mit seinem Honda Civic in den Gegenverkehr geriet. Der Fahrer eines Mercedes konnte gerade noch nach rechts auf den Gehweg ausweichen und so einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Doch schon wenig später kollidierte Manfred S. mit einem Linienbus. Dann verlor er endgültig die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Opel Astra. Doch alle Beteiligten hatten Glück im Unglück: Weder der Busfahrer noch einer der 13 Fahrgäste noch Manfred S. wurden verletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt jedoch mehr als 15 000 Euro. Manfred S. wurde eine Blutprobe entnommen, um festzustellen, wie betrunken er war. Wann er wieder Auto fahren darf, ist noch unklar. Auch Simon P. (30) saß betrunken hinterm Steuer und verursachte einen Unfall. Auf der Jarrestraße (Winterhude) verlor er am frühen Mittwochmorgen die Kontrolle über seinen BMW und rammte fünf geparkte Autos. Außerdem beschädigte er zwei Verkehrszeichen. Schließlich versuchte der unverletzte 30-Jährige, zu Fuß vom Unfallort zu flüchten. Doch er kam nicht weit. Polizisten nahmen ihn in der Nähe des Unfallorts vorläufig fest. Auch er musste eine Blutprobe abgeben, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Schaden: mehrere Tausend Euro.