Innenstadt: Tierschützer demonstrieren gegen Robbenjagd

Eine Gruppe von Tierschützern hat am Montag vor dem Kanadischen Konsulat in der Innenstadt gegen die kommerzielle Robbenjagd in Kanada demonstriert. Die Teilnehmer der Aktion spielten die Tötung der Robben mit Stofftieren nach und verteilten Flugblätter. Der Organisator Helmut Treib kritisierte die grausamen Methoden der Jagd und forderte einen europäischen Importstopp von Robbenprodukten. Bislang haben Belgien und die Niederlande die Einfuhr von Robbenprodukten verboten, Deutschland arbeitet an einem Gesetz. Das kanadische Fischereiministerium hatte Mitte März 275 000 Sattelrobben zur Jagd freigegeben.