Auch Harburg verhandelt über Schwarz-Grün

Wie auf Landesebene wird es jetzt auch im Bezirk Harburg nach den Sondierungsgesprächen zu schwarz-grünen Koalitionsverhandlungen kommen. Die CDU hatte SPD, GAL und FDP Gespräche angeboten. Die FDP hat von diesem Angebot keinen Gebrauch gemacht. In den Verhandlungen mit GAL und SPD hat sich aus Sicht des CDU-Fraktionsvorsitzenden Ralf-Dieter Fischer die Möglichkeit sowohl einer Großen Koalition als auch einer Fortführung der schwarz-grünen Koalition abgezeichnet. In beiden Fällen habe es Gemeinsamkeiten und Kontroversen gegeben. Den Verhandlungsführern der CDU erschien eine Zusammenarbeit mit den Grünen auch unter Berücksichtigung der Gesamthamburger Situation für die nachhaltige und positive Entwicklung des Bezirks Harburg aber Erfolg versprechender. Die organisatorischen Fragen der Koalitionsverhandlungen sollen zügig geklärt werden. Noch im April sollen die Gespräche zwischen Union und Grünen beginnen. Unterdessen hat die GAL Harburg einen neuen Vorstand gewählt. Vorstandssprecher wurde mit großer Mehrheit Henning Wiegers, zum Schatzmeister ist Gerd Abrolat gewählt worden, Beisitzer sind Heinke Ehlers, Marcel Kreykenbohm und Kay Wolkau.