Jugend forscht kürt Landessieger in Hamburg

Die Stiftung Jugend forscht hat am Dienstag die Landessieger des Wettbewerbs in Hamburg ausgezeichnet. Torben Heinsohn, Rasmus Abel, Kai Hufenbach, Sahra Kim Homann und Melanie Otto werden die Hansestadt im Mai auf dem Bundeswettbewerb in Bremerhaven vertreten. Die Siegerprojekte beschäftigten sich mit Zungenreinigung, Schall- und Wärmedämmung, Leuchtdioden-Ampeln und Stadtteilkartierungen. In Hamburg beteiligten sich nach Angaben der Veranstalter in diesem Jahr 117 Schüler im Alter von 14 bis 21 Jahren an dem Forschungswettbewerb. Bundesweit nahmen über 10 000 Jugendliche teil.