Endo-Klinik: Abteilungen werden geschlossen

Die Geschäftsführung der Endo-Klinik hat bei einer Personalversammlung gestern offiziell mitgeteilt, dass mehrere Abteilungen der Klinik zu Ende April geschlossen werden. Aufgaben wie Essensausgabe, das Waschen von Patienten, Physiotherapie, Telefon-, Schreib- und Bringdienste sollen künftig von schlechter bezahlten Mitarbeitern einer Servicegesellschaft der Klinikbesitzerin Damp übernommen werden. Laut Betriebsrat der Endo-Klinik teilte die Geschäftsführung mit, dass sie die 90 bis 100 Mitarbeiter der betroffenen Abteilungen nun kündigen werde. Die Gewerkschaft Ver.di versucht einen Überleitungstarif für die Mitarbeiter zu erreichen. Gelingt dies nicht, droht eine Welle von Arbeitsgerichtsverfahren.