Wagner-Premiere: Hamburg wartet mit Spannung auf den neuen "Ring"

Nach 15 Jahren bekommt die Staatsoper Hamburg einen neuen „Ring“: Mit Spannung erwarten Opernbegeisterte den Auftakt der Tetralogie von Richard Wagner am Sonntag mit „Das Rheingold“. „Ich habe viel Wagner dirigiert. Aber erst, wenn man selber den eigenen „Ring“ am eigenen Haus gemacht hat, hat man das Gefühl, man hat wirklich etwas geschafft“, sagte Hamburgs Opernintendantin Simone Young bei der Vorstellung des Projekts. Die Regie hat Claus Guth übernommen, Bühnenbild und Kostüme stammen von Christian Schmidt. Das künstlerische Duo hat bereits mit Produktionen für die Bayreuther und Salzburger Festspiele für Aufsehen gesorgt.