Neue Luxusbarkasse getauft

Gleich beim ersten Versuch zerschellte die Sektflasche an der neuen Luxusbarkasse "Rainer Abicht": Roswita Cybulski, langjährige Mitarbeiterin bei der Elbreederei Abicht, hat gestern am Anleger Hafentor das neue Schiff getauft. Der geschäftsführende Gesellschafter und Namensgeber Rainer Abicht, der das Unternehmen in dritter Generation führt: "Nun haben wir eine weitere Barkasse, mit der man bequem und bei jeder Witterung die Speicherstadt und die HafenCity erkunden kann." Drei baugleiche Barkassen besitzt Abicht bereits. Die 18 Meter langen Schiffe entsprechen den neuen EU-Standards der Schwersinkbarkeit, die alle Barkassen bis 2012 erfüllen müssen. Es hatte sich als lohnender erwiesen, eine neue Barkasse anzuschaffen als eine alte teuer umzurüsten (wir berichteten). Weitere Vorteile der neuen Barkassen sind der verhältnismäßig leise Motor, der sich öffnende Glas-Aufbau und eine Klimaanlage. Trotzdem wird Abicht die ältere Generation der Schiffe vermissen: "Ich liebe die alten Barkassen. Die haben etwas Nostalgisches." Etwa 70 Personen finden in dem Schiff Platz, das rund 500 000 Euro gekostet hat. Demnächst können sich auch Paare an Bord trauen lassen.