Razzia: Hehlerbande aufgeflogen

120 der gestohlenen Monitore sind wieder aufgetaucht, knapp 700 könnten auf deutschen Schreibtischen stehen, gekauft bei Ebay, aber nicht rechtmäßig erworben. Denn bei den Monitoren der Marke Orion handelt es sich um Diebesgut. Bei einer Großrazzia gegen die sechs mutmaßlichen Diebe und Hehler hat die Polizei gestern diverse Objekte im Stadtgebiet durchsucht. In der Lagerhalle einer Im- und Exportfirma an der Billstraße (Rothenburgsort) wurden sie fündig. Bei der Inventur eines Logistikunternehmens in Altenwerder war aufgefallen, dass die 800 Orion-Monitore verschwunden waren. Damit begannen für die Hafen-Kripo umfangreiche Ermittlungen. Die führten auf die Spur der sechs Verdächtigen (18 bis 41). Sie alle wurden gestern festgenommen - und mit ihnen noch drei weitere Männer, die während der Durchsuchungsaktion in den Verdacht gerieten, an den Taten beteiligt zu sein. Die Monitore stellte die Polizei sicher. Hunderte sollen jedoch bereits bei Ebay günstig an den Mann gebracht worden sein. Für die Kunden kann das vermeintliche Schnäppchen sich als Fehlkauf herausstellen. Denn wenn sich der Diebstahlsverdacht erhärten und der Käuferkreis eingrenzen ließe, könnte die Kripo auch diese Geräte wieder einziehen. Grund: Auch wer arglos Diebesgut kauft, wird nicht zum rechtmäßigen Eigentümer der "heißen Ware".