Stade: Prozess um toten Säugling startet

Zum Start des Prozesses um den gewaltsamen Tod des kleinen Leon aus Cuxhaven hat der angeklagte Lebensgefährte der Mutter das Geschehen als Unfall dargestellt. Der elf Monate alte Säugling sei ihm vom Arm gestürzt und dabei mit dem Kopf auf eine Tischkante geschlagen, sagte der 23-Jährige am Mittwoch am Landgericht Stade. Der arbeitslose, vorbestrafte Mann ist wegen Totschlags angeklagt. Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft hat er den elf Monate alten Jungen im Oktober 2007 aus Wut über verschmierte Windeln mehrfach mit der Faust geschlagen. Das Kind starb an seinen inneren Verletzungen.