Warnstreik am Hamburger Flughafen beendet - 77 Flüge ausgefallen

Durch einen Warnstreik der Flughafenfeuerwehr sind am Mittwochmorgen am Flughafen Hamburg 77 Flüge ausgefallen. Der dreistündige Ausstand wurde wie geplant um 9 Uhr beendet, wie eine Flughafensprecherin bestätigte. 40 Abflüge mussten gestrichen werden und 37 Flugzeuge konnten nicht in Hamburg landen. Sie wurden über Bremen oder Berlin umgeleitet. „Wir gehen davon aus, dass sich der Flugverkehr im Laufe des Tages wieder normalisiert“, sagte die Sprecherin. Zu dem Warnstreik hatte die Gewerkschaft ver.di aufgerufen. Sie fordert für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes acht Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro im Monat.