Polizei warnt vor dubiosen Internet-Angeboten

Die Polizei warnt vor dubiosen Internetangeboten im Zusammenhang mit angeblichen Neuwagenschnäppchen. Nach Angaben vom Donnerstag hat das Landeskriminalamt in den vergangenen Wochen einen besonders spektakulären Fall aufgedeckt. Hier zahlten rund 1000 Opfer eine Bearbeitungsgebühr von 100 Euro für die Vermittlung eines Autos. „Verbraucher sollten außerdem niemals ihre Bankkonten für Transaktionen zur Verfügung stellen“, sagte Beate Küster vom LKA. „Kein seriöses Unternehmen macht Geschäfte über die Konten von Mitarbeitern“, sagte sie.