Hamburger Flughafen durch Warnstreik lahmgelegt - 69 Flüge gestrichen

Ein Warnstreik der Flughafenfeuerwehr hat am Mittwochmorgen den Verkehr am Flughafen Hamburg komplett lahmgelegt und für zahlreiche Ausfälle von In- und Auslandsflügen gesorgt. Bis 8 Uhr fielen 39 Abflüge aus, zudem konnten 30 Maschinen nicht in Hamburg landen, sagte eine Sprecherin des Airports. „Die meisten Flüge fallen aus, andere werden verschoben.“ Rund 6000 Passagiere waren von dem Ausstand, der um 6 Uhr begonnen hatte und bis 9 Uhr dauern sollte, betroffen. Ankommende Flüge wurden über Bremen oder Berlin umgeleitet. Die Gewerkschaft ver.di hatte wegen der Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst zu dem Warnstreik aufgerufen.