Sturm hielt Feuerwehr in Hamburg auf Trab

Ein Sturm hat die Feuerwehr in Hamburg in der Nacht zum Sonnabend in Atem gehalten. Die Einsatzkräfte rückten zu 115 wetterbedingten Einsätzen aus, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Zahlreiche umgestürzte Bäume ließen die Feuerwehrleute nicht zur Ruhe kommen. Einige Straßen in der Hamburger Innenstadt mussten gesperrt werden. Menschen wurden nicht verletzt. Am Sonnabendmorgen beruhigte sich die Lage. "Wir rechnen am Tag aber noch mit viel Aufräumarbeit", sagte ein Feuerwehrsprecher.