Schiffswrack aus dem 17. Jahrhundert in der Elbe entdeckt

­ In der Elbe bei Stade ist ein gut erhaltenes Schiffswrack aus der Zeit des 30-jährigen Krieges entdeckt worden. Bei dem 14 Meter langen Segelschiff aus Holz handele es sich vermutlich um ein Binnenschiff aus der Zeit um 1630, sagte der Stader Stadtarchäologe Andreas Schäfer am Dienstag. Ein derartiges Wrack sei in Norddeutschland bislang einzigartig. Das fast vollständig erhaltene Schiff war bei Peilfahrten zur Vorbereitung eines Hafenbauprojektes in Stade-Bützfleth entdeckt worden. Berufstauchern gelang es mittlerweile, eine Planke des in 18 Metern Wassertiefe liegenden Schiffes zu bergen.