Schnelsen: Feuer im Hochhaus

Die Bewohner sind im Urlaub, seit einigen Tagen schon. Trotzdem kam es in einer Wohnung an der Straße Vörn Brook in Schnelsen gestern zu einem Feuer. Zwei Personen, ältere Damen, die in einer Wohnung zwei Etagen über der Brandwohnung leben, atmeten giftigen Rauch ein, mussten vom Notarzt behandelt werden. Vermutlich wegen eines technischen Defekts brach das Feuer im zweiten Stock des Acht-Etagen-Hauses in Schnelsen aus. Dunkler Rauch stieg aus dem Fenster und durch die Wohnungstür ins Treppenhaus. Die Feuerwehr war schnell vor Ort, begann sofort, den Brand zu löschen. Bewohner des Hauses waren nicht gefährdet. Doch: Zwei ältere Damen riefen plötzlich aus dem Fenster im vierten Stock um Hilfe. Sie hatten - offenbar angesichts des Rauches in Panik geraten - die Haustür und das Wohnzimmerfenster geöffnet. So zog der Rauch, wie durch einen Schornstein nach oben gesogen, durch das Treppenhaus und die Wohnung, in der Mutter (86) und Tochter (60) leben. Die 86-Jährige musste durch das Fenster gerettet und mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Nach knapp einer Stunde war das Feuer gelöscht. Auch in der Richardstraße (Uhlenhorst) brach gestern ein Feuer aus: In der Feintaub-Absaugung und im Spänebunker einer Tischlerei hatte sich Holz entzündet.