Universitätsklinikum Eppendorf eröffnet Palliativstation

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hat heute eine Palliativstation für sterbenskranke Menschen eröffnet. Im Onkologischen Zentrum wurden drei Zimmer eingerichtet, in denen bis zu vier Patienten betreut werden können. Sie sollen dort nach Angaben des UKE soweit stabilisiert werden, dass sie die verbleibende Lebenszeit Zuhause oder in einem Hospiz verbringen können, ohne Schmerzen zu leiden. Auf der Station arbeiten neben Ärzten und Pflegekräften auch Psychologen, Seelsorger, Sozialarbeiter und Physiotherapeuten. Mit dem Neubau der Klinik soll die Palliativstation auf zwölf Betten erweitert werden.

© Hamburger Abendblatt 2019 – Alle Rechte vorbehalten.