Vandalismus im Hamburger Wahlkampf - Bisher 1466 Plakate zerstört

Den Hamburger Parteien macht eine Häufung von zerstörten und gestohlenen Wahlplakaten für die Bürgerschaftswahl in knapp drei Wochen zu schaffen. 1466 Plakate fielen bisher Vandalismus oder Diebstahl zum Opfer, teilte die Polizei mit. Wegen entsprechender Delikte gingen 161 Anzeigen ein. Besonders betroffen ist die CDU. Nach Angaben einer Sprecherin wurden 40 Prozent der Schilder, die Bürgermeister Ole von Beust zeigen, auf diese Weise aus dem Verkehr gezogen. In der Nacht zu Sonntag nahm die Polizei zwei 17 und 18 Jahre alte Jugendliche auf frischer Tat fest, die aus "Frust auf Politiker" gerade ein Plakat zerstörten.

© Hamburger Abendblatt 2019 – Alle Rechte vorbehalten.