Schwimmkran rammt Schleppverband - Schute droht im Hafen zu sinken

Ein Schwimmkran hat im Hafen einen Schleppverband gerammt und dabei eine mit Kohle beladene Schute schwer beschädigt. Bei dem Unfall in der Nacht zum Donnerstag sei der Bug des etwa 40 Meter langen Fahrzeugs eingedrückt worden und voll Wasser gelaufen, teilte ein Feuerwehrsprecher am Morgen mit. Ein Feuerwehrboot pumpe seit Stunden Wasser aus der Schute und halte sie so schwimmfähig. Die Einsatzkräfte haben den ursprünglich im Fahrwasser der Elbe liegenden Havaristen mittlerweile an einen Hafenkai geschleppt. Dort soll die Ladung gelöscht werden, um das Schiff zu sichern. Wie es zu dem Unglück kam, ist unklar.