Belasteter Fluss Mittlere Bille hat wieder Frischwasserzufluss

Die stark belastete Mittlere Bille in Bergedorf hat wieder einen Frischwasserzufluss. Umweltstaatsrätin Herlind Gundelach nahm heute eine Verbindungsleitung in Betrieb, die einen abgetrennten Gewässerabschnitt wieder mit dem Oberlauf der Bille verbindet. Täglich fließen 2000 Kubikmeter Wasser durch die Leitung, die von der EU gefördert wurde. „Die Verbindungsleitung zur Mittleren Bille ist ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Gewässerschutz“, sagte Gundelach. Bezirksamtsleiter Christoph Krupp begrüßte, dass jetzt aus Hamburgs schmutzigstem Flussabschnitt wieder ein quirliger Bach werde.