Kayhude: Polizei stellt Mann mit 51 Identitäten

Die Polizei in Kayhude (Kreis Segeberg) hat am Mittwochnachmittag einen 27-Jährigen mit 51 unterschiedlichen Namen gestellt. Wie eine Sprecherin am Donnerstag weiter mitteilte, kamen die Ermittler durch einen Hinweis von Zeugen auf die Spur des Mannes. Diese hatten berichtet, dass der 27-Jährige ohne Führerschein Auto fahre. Als Polizisten den Mann wenig später kontrollierten, wollten sie seine Personendaten abgleichen. Dabei fiel auf, dass er in der Vergangenheit 51 verschiedene Identitäten angegeben hatte. Er war unter anderem wegen mehrerer kleiner Delikte bereits bei der Polizei bekannt.