Kein Gezanke mehr

Die Deutsche Bahn und der Architekt des Berliner Hauptbahnhofs, Meinhard von Gerkan, haben ihren Streit über die Gestaltung der Station am Regierungsviertel für beendet erklärt. Konzern und Architekturbüro hätten sich auf einen Vergleich geeinigt, teilten beide Seiten am Donnerstag mit. Damit würden „sämtliche Streitthemen einschließlich der Honorarfragen“ beigelegt. Inhalt der Vereinbarung sei auch „eine Zuwendung“ der Bahn an eine Stiftung von Gerkans Architekturbüro. Gerkan und die Bahn hatten unter anderem einen Urheberrechtsstreit über die Deckengestaltung im Untergeschoss des im Mai 2006 eröffneten Bahnhofs geführt.