Herkunft soll in die Kriminalstatistik einfließen

Die Kriminalstatistik der Polizei (PKS) soll nach Ansich um die Herkunft der Täter erweitert werden. Dafür setzen sich Hamburgs Innensenator Udo Nagel (parteilos) und Polizeipräsident Werner Jantosch ein, wie die Tageszeitung „Die Welt“ (Freitag) berichtet. Nagel sagte der Zeitung, es müssten Zahlen darüber erhoben werden, ob jugendliche Straftäter einen Migrationshintergrund haben. Dies wolle er zu einem Vorstoß auf der Innenministerkonferenz machen.