Zahl der Norovirus-Infektionen in Hamburg stark gestiegen

In Hamburg haben sich in diesem Jahr rund 80 Prozent mehr Menschen mit dem Norovirus infiziert als im Vorjahr. Demnach wurden in der Hansestadt von Januar bis Mitte Dezember mehr als 6200 Infektionen gezählt. 2006 waren es rund 3400 Fälle. Ein Höhepunkt sei Mitte November mit wöchentlich rund 300 Neuinfektionen erreicht worden. Auch bundesweit wird eine weitere Ausbreitung der Magen-Darm-Infektionen mit dem Virus befürchtet. So erwartet das Robert Koch-Institut für 2007 die höchsten Infektionszahlen seit Beginn der Meldepflicht im Jahr 2001.