Bahn-Baustelle: Unfallermittlungen laufen

Einen Tag nach dem tödlichen Stromunfall auf der Bahn-Großbaustelle nahe des Hamburger Hauptbahnhofs hat die Bundespolizei am Freitag ihre Ermittlungen fortgesetzt. Man führe weitere Befragungen durch, sagte Sprecher Torsten Jordan. Wie es zum dem Unglück kommen konnte, sei aber weiterhin unklar. Unterdessen gab die Deutsche Bahn bekannt, dass sich der für Samstag geplante Abschluss der Arbeiten an der zur Baustelle gehörenden Brücke über die Amsinckstraße verzögert. Der Austausch der alten Oberhafenbrücke kommt dagegen voran. Am Donnerstagabend wurde die 150 Meter lange Ersatzkonstruktion nach Konzern-Angaben an ihren Platz bugsiert.