Mehr Sitzplätze nach Startproblemen bei S-Bahn nach Stade

Nach den Startschwierigkeiten auf der neuen S- Bahnlinie zwischen Hamburg und Stade erhöht die Deutsche Bahn das Platzangebot in den Zügen. So werde die Kapazität einzelner Züge in den Abendstunden und von Januar an auch in den frühen Morgenstunden auf sechs Wagen verdoppelt, teilte die Bahn heute mit. Auch technische Störungen an den Zügen, an Signalen und Übergängen sollen bald behoben sein. Vertreter der Bahn und der S-Bahn entschuldigten sich für die Platzprobleme und die Verspätungen auf der Strecke, die erst am 9. Dezember in Betrieb gegangen war.