Greenpeace protestiert an Moorburg-Baustelle gegen Kohlekraftwerk

Mit einer Plakataktion hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace am Dienstag in der Hansestadt gegen das geplante Kohlekraftwerk Moorburg protestiert. Greenpeace-Aktivisten errichteten vor der Baustelle des umstrittenen Kraftwerks Stellwände mit Plakaten, die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Chef des Energiekonzerns Vattenfall, Lars Göran Josefsson, zeigen. Greenpeace wirft Merkel und Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU) „Industriehörigkeit“ vor. Die Umweltschützer halten die Kohlekraftwerke für klimaschädlich. Der Hamburger Senat hatte sich vergangene Woche mit Vattenfall auf den Bau des Kraftwerks geeinigt.