22 Konten mit falschen Personalien eröffnet

Ein 25-jähriger Mann soll mit falschen Namen 22 Konten im Online-Verfahren eröffnet haben. Der Mann wurde jetzt im Hamburger Stadtteil St. Georg festgenommen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Ihm wird mehrfacher Betrug vorgeworfen. Er soll seit Oktober 2007 bei verschiedenen Banken und Sparkassen in Hamburg Konten ausnahmslos online eröffnet haben. Die so betrügerisch beschafften Bankkarten seien von dem 25-Jährigen im Lastschriftverfahren und zur Barzahlung benutzt worden. Der bisher bekannte Schaden betrage rund 8000 Euro. Gegen den Mann wird nach Polizeiangaben auch in Nordrhein-Westfalen ermittelt.