Künstler gestalten Unterricht in Hamburger Schulen

31 Hamburger Grundschulklassen nehmen in diesem Jahr an einem Projekt der Yehudi Menuhin Stiftung Deutschland teil. Dabei gestalten Bildende Künstler, Tänzer, Musiker und Schauspieler unter Mitwirkung der Lehrer und Schüler über drei Jahre einmal pro Woche gemeinsam zwei Schulstunden, teilte die Stiftung am Donnerstag mit. Ziel ist es, über die Arbeit mit Künstlern nachhaltig die Persönlichkeit von Kindern zu stärken, ihre Kreativität und Ausdrucksfähigkeit zu entfalten und ihre soziale Kompetenz zu fördern. Ermöglicht wird die Umsetzung durch die Beiersdorf AG, die Kulturbehörde und die Schulbehörde.