Hamburg setzt auf Kreisverkehr

In den kommenden Jahrzehnten will die Stadt rund 100 Kreuzungen auf Kreisverkehr umstellen. Nach dem Senatsbeschluss vom Dienstag sollen bereits 2008 acht neue Kreisverkehre gebaut werden. „Sie verbessern den Verkehrsfluss und die Sicherheit und sind klimafreundlicher und kostengünstiger als Ampelkreuzungen“, sagte Stadtentwicklungssenator Axel Gedaschko (CDU). Seit 2002 wurden nach seinen Worten in Hamburg etwa zwei Kreisverkehre jährlich eingerichtet, künftig sollen es fünf pro Jahr sein. In der Hansestadt gibt es derzeit 21 Kreisverkehre. Der erste entstand 1884 am Klosterstern in Hamburg-Harvestehude.